Mitgliederversammlung des DOSB und Vollversammlung der NOV in Magdeburg

Positive Zeichen auch für den nicht-olympischen Sport

Die Delegierten der IG-NOV trafen sich bereits am vergangenen Freitag zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung, die sich ausführlich und intensiv und in sehr konstruktiver Art und Weise mit der Vorbereitung der Themen und der Beschlussfassungen der DOSB-Mitgliederversammlung befasste. Wichtige Informationen gab es auch zu den bevorstehenden World Games 2017 in Breslau, Polen.

Die 13. Mitgliederversammlung des DOSB beschloss tags darauf das Konzept zur Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung mit überwältigender Mehrheit. Bis zum Schluss wurde in den verschiedenen Gremien noch an der Formulierung der Beschlussvorlage gefeilt. Es ist den Vertretern der IG-NOV gelungen, die nicht-olympischen Sportarten und Disziplinen darin explizit zu platzieren.

Das vorliegende Konzept, das die Eckpunkte der geplanten Reform beschreibt, ist das Ergebnis eines zweijährigen Diskussionsprozesses in verschiedenen politischen und sportpolitischen Gremien. Allerdings, so stellte DOSB-Präsident Alfons Hörmann klar, die eigentliche Arbeit beginne erst jetzt nach der Mitgliederversammlung. Dies trifft vor allem auch auf die NOVs zu.

Der Beschluss zur Leistungssportreform besagt (Quelle PM des DOSB):

Unter der Prämisse eines an humanen Werten orientierten Leistungssports ist es das gemeinsame Ziel der Leistungssportreform, im internationalen Wettbewerb erfolgreicher zu werden. Die Athletinnen und Athleten sollen im Fokus des künftigen Fördersystems stehen und über ihr gesamtes Sportlerleben – von der Talentsichtung bis zur nachsportlichen Berufskarriere – effizienter gefördert werden. Dazu dienen unter anderem:

- eine nicht nur erfolgs-, sondern vorrangig potenzialorientierte Festlegung der Fördermaßnahmen,
- eine Optimierung der Situation von Trainerinnen und Trainern, insbesondere durch verlässliche Arbeitsverträge und angemessene Vergütung,
- eine Stärkung des hauptberuflichen Leistungssportpersonals, insbesondere der Sportdirektoren in den Spitzenverbänden sowie der Aufbau einer hauptberuflichen Leitung aller Bundesstützpunkte,
- eine differenzierte Betrachtung der einzelnen Sportarten und Disziplinen sowie ihrer Entwicklungschancen, insbesondere auch der Mannschaftssportarten, um sie zielgerecht fördern zu können,
- eine Einbindung der Athletenvertreterinnen und -vertreter u.a. in die Strukturgespräche
- eine sachgerechte Konzentration der Stützpunktstruktur,
- eine stärkere, den Anforderungen der Sportpraxis entsprechende wissenschaftliche Unterstützung des Leistungssports,
- die Stärkung der Rolle des DOSB bei der Steuerung des Leistungssports.

Die nicht-olympischen Sportarten und Disziplinen sind Bestandteil des gesamten deutschen Leistungssportsystems. Im Rahmen der Weiterentwicklung des Konzeptes wird eine auf ihre Belange angepasste Ergänzung gemeinsam erarbeitet.

Die Mitgliederversammlung erwartet vom Bund und von den Ländern zur Ausgestaltung der Reform einen signifikanten finanziellen Aufwuchs der Leistungs- und Spitzensportförderung. Nur unter dieser Voraussetzung können die vorgesehenen Maßnahmen greifen und die erwünschte Wirkung entfalten.

Mit der Umsetzung der Reformmaßnahmen wird unverzüglich begonnen. Sie sollen ab 2019 in vollem Umfang wirksam werden. Die Jahre 2017 und 2018 sind Übergangsjahre, in denen die Verbände Planungssicherheit mindestens auf dem bisherigen Förderniveau benötigen

Weitere Informationen zur Mitgliederversammlung sowie die Beschlüsse finden Sie beim DOSB

(Text: Estler)



News - Aus den Verbänden

Mit zwei Auswärtsspielen für deutsche Vertreter startet am 22. April in der europäischen „Big6“ das Rennen um den Eurobowl. Die New Yorker Lions aus Braunschweig, Deutscher Meister und auch...
Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit:  Jugend-Auswahlmannschaften aus den Landesfachverbänden treffen sich zum Vergleich beim Jugendländermasters in Aschaffenburg: Acht LFV sind vertreten. Ba...
Wie stets seit Einführung der DPV Masters im Jahr 2011 eröffnet das Schlosspokal-Turnier am 1. Mai beim BC Edingen-Neckarhausen auch dieses Jahr die DPV-Ranglistensaison. Gespielt wird Triplette im Mo...
In einer Erklärung haben die europäischen Baseball und Softballverbände CEB und ESF ein gemeinsames Turnier unter dem Arbeitstitel „Top 6“ für 2018 angekündigt. Die jeweils sechs besten Baseball- und ...
Ab sofort gelten folgende Maximalgrößen: a) Landesverband Größe pro Postfach maximal 1 GB (bisher 200 MB) und insgesamt maximal 50 GB b) Bezirke und Ortsgruppen Größe pro Postfach maximal ...
                In diesem Jahr wird eine GEPO-Slalom-Tour mit den Stationen Breslau-Bremerhaven-Warschau durchgeführt. Bei der Station in Breslau handelt es sich um die Wettkampfstrecke der World-...
          Zum wiederholten Mal hat der WWNB erfolgreich ein Modul zur Trainer Aus-/Fort-/und Weiterbildung in der Jugendherberge am Alfsee in Rieste angeboten und durchgeführt. In Zusammenarbeit m...
Am vergangenen Wochenende fand unter der Leitung von DSQV Jugendtrainer Christian Radeke ein dreitägiger Vorbereitungslehrgang für die kommende u15/17 EM (Mitte Mai) in Prag in Königsbrunn statt.
Liebe Petanque – Gemeinde, nach knapp einem Monat im Amt und aus gegebenem Anlaß möchten wir, Wilfried und Mischa dem WM-Team, den Fans vor Ort und zu Hause für einen Traumstart danken. Und dies gilt ...
Als der Begründer dieses Turniers Gerhard Thomaschke 1988 mit seinen damals bescheidenen internationalen Kontakten  diesen Wettkampf ins Leben rief, hatte er wohl nicht vermutet, dass Turniertermine f...